Das kostet gleich zweimal

Mit Handy am Ohr geblitzt worden

Wer im Straßenverkehr mit zu hohem Tempo oder zu geringem Abstand zum Vordermann geblitzt wird, wird kräftig zur Kasse gebeten. Doch zusätzlich noch mit dem Handy am Ohr geblitzt werden, wird richtig teuer.

Datum:
Egal ob zu schnell unterwegs oder ein zu geringer Abstand zum Vordermann: Wer mit dem Mobiltelefon am Ohr im Auto erwischt wird, macht sich einer Ordnungswidrigkeit schuldig. Das Handy am Steuer kostet zusätzlich zu dem etwaig anderen Vergehen 100 Euro, zusätzlich gibt es einen Punkt in der Flensburger Verkehrssünderkartei.

Tateinheit oder Tatmehrheit

Doch mit den 100 Euro für das Telefonieren mit dem Handy am Ohr während der Fahrt ist es nicht getan, denn schließlich stammt das Blitzerfoto nicht vom Telefonieren. In den meisten Fällen dürfte es sich um zwei Vergehen handeln, die im Rahmen einer sogenannten Tatmehrheit – gleichzeitig - durchgeführt wurden. In diesem Fall sind nicht nur die 100 Euro und der eine Punkt für das Telefonieren, sondern die Hälfte der Strafe fällig, die durch die Tempoüberschreitung gezahlt werden müssten. Wer zum Beispiel 18 km/h zu schnell gefahren ist, müsste 30 Euro bezahlen. Wegen der Tatmehrheit reduziert sich diese Strafe auf 15 Euro zzgl. der 100 Euro und einen Punkt.