Nebelschlussleuchte bei Regen einschalten?

Nebelschlussleuchte: Dann darf man sie einschalten

Die Nebelschlussleuchte dient dazu, dem nachfolgenden Verkehr bei schlechter Sicht zu signalisieren, dass vor ihm ein Fahrzeug fährt. Deswegen darf sie auch bei starkem Regen aktiviert werden.

Datum:
Grundsätzlich gilt: Eine generelle Pflicht, eine Nebelschlussleuchte bei bestimmten Sichtverhältnissen einzuschalten, besteht nicht. Allerdings sollte die Nebelschlussleuchte dann aktiviert werden, wenn die Sichtweite durch Nebel, Schnee oder Regen weniger als 50 Meter beträgt.

Dann sollte die Nebelschlussleuchte eingeschaltet werden

Um die Sichtweite abzuschätzen, kann man sich an den Leitpfosten orientieren, die in der Regel genau mit einer Entfernung von 50 Metern zu einander aufgestellt sind. Können Sie nicht weiter als bis zum nächsten Leitpfosten sehen, schreibt der Gesetzesgeber eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h vor.

Bußgeld droht

Ist die Nebelschlussleuchte trotz einer Sichtweite von mehr als 50 Metern eingeschlatet, droht ein Bußgeld von 20 Euro. Wenn eine Gefährdung des Straßenverkehrs vorliegt, steigt das Bußgeld auf 25 Euro, und wenn das Einschalten einer Nebelschlussleuchte ein Unfall mitverursacht wird, sind 35 Euro fällig.