Verkehrsregeln beachten

Fahren ohne Führerschein: Strafen

Wer ohne Fahrerlaubnis im Straßenverkehr unterwegs ist, begeht eine Straftat und muss mit Konsequenzen rechnen. Hier gibt es wichtige Infos zum Thema.

Datum:
Wer ein Fahrverbot aufgrund eines Vergehens (z.B. Alkohol am Steuer) auferlegt bekommen hat, oder noch nie einen Führerschein besessen hat, begeht nach Paragraph 21 Absatz 1 des Straßenverkehrsgesetzes (StVG) eine Straftat, wenn er dennoch Auto fährt. Die Einschätzung des Gesetzgebers ist dabei eindeutig: Wer ohne Fahrerlaubnis Auto fährt, stellt immer eine Bedrohung für die anderen Verkehrsteilnehmer dar.

Fahren ohne Führerschein ist kein Kavaliersdelikt

Üblicherweise urteilen die Gerichte bei Ersttätern milde und verurteilen sie zu maximal sechs Monaten Freiheitsentzug (meist als Bewährung) oder zu einer Geldstrafe von höchstens 180 Tagessätzen. Bei Wiederholungstätern fällt das Strafmaß deutlich härter aus.
Deutlich glimpflicher kommen Sie davon, wenn Sie Ihren Führerschein lediglich vergessen haben: Außer ein Bußgeld von zehn Euro, und der Auflage den Führerschein bei einer Polizeibehörde vorzuzeigen, haben Sie nichts weiter zu befürchten.