Mit Behinderung oder Gefährdung?

Vorfahrt genommen

Wer anderen im Straßenverkehr die Vorfahrt nimmt, wird entsprechend bestraft. Dabei ist die Schwere des Vergehens entscheidend.

Datum:
Der Grad der Bestrafung bei Missachtung der Vorfahrtsregel hängt davon ab, ob es dadurch zu einer Behinderung oder zu einer Gefährdung gekommen ist. Ein Bußgeld von 10 Euro kann jedoch schon dann verhängt werden, wenn man zu schnell an eine Vorfahrtsstraße herangefahren ist, wodurch andere Verkehrsteilnehmer irritiert worden sind. Strafe droht ebenfalls, wenn Entgegenkommenden an einer Engstelle die ihnen zustehende Vorfahrt nicht einräumt und ohne Berechtigung weitergefahren wird. Führt die regelwidrige Erzwingung einer Vorfahrt zu einer Behinderung, kostet das den Fahrer 25 Euro.

Mit Gefährdung

Wer einem anderen die Vorfahrt nimmt und dadurch den Verkehr gefährdet, muss 70 Euro Strafe bezahlen und er wird zusätzlich noch mit einem Punkt in der Flensburger Verkehrssünderkartei bestraft. Genauso hoch ist die Strafe, wenn man ein Stoppschild nicht beachtet hat und es dadurch zu einer Gefährdung für den Straßenverkehr gekommen ist. Wer zu schnell an einen Zebrastreifen oder einen Fußgängerüberweg heranfährt, der gerade von einem Fußgänger zur Querung genutzt wird, bekommt einen Punkt in der Flensburger Verkehrssünderkartei und muss zudem 80 Euro bezahlen.
Weiterer Link: