Das ist strafbar!

Geblitzt: Punkte übernehmen

Wer geblitzt wird und bereits Punkte auf seinem Konto hat, könnte auf die Idee kommen, jemand unbeteiligten die Punkte übernehmen zu lassen. Das ist verboten!

Datum:
Droht durch Erreichen der Acht-Punkte-Grenze der Entzug der Fahrerlaubnis, versuchen Autofahrer mitunter, ihre Strafe für einen Verkehrsverstoß auf eine andere Person zu übertragen. Einige suchen dafür Freiwillige im Familien- oder Freundeskreis; andere beauftragen "professionelle Punkteagenturen" für bis zu 5000 Euro. Davon ist in beiden Fällen unbedingt abzuraten! Kommt der Schwindel ans Licht, drohen allen Beteiligten schwere Strafen. Das Mindeste ist ein längerfristiger Führerscheinentzug. Zudem kann das Verhalten als falsche Verdächtigung von Unbeteiligten geahndet werden.