Eine der wichtigsten Verkehrsregeln

Rechts vor links: Ausnahmen

Eine der wichtigsten Regeln im deutschen Straßenverkehr ist "rechts vor links". Sie regelt die Vorfahrt, wenn keine Beschilderung existiert. Es gibt jedoch auch Ausnahmen.

Datum:
Die Verkehrsregel "rechts vor links" besagt, dass demjenigen Autofahrer die Vorfahrt einzuräumen ist, der sich an einer Kreuzung oder einer Einmündung von rechts nähert. Voraussetzung ist hierbei, dass es sich um gleichberechtigte Straßen handelt und keine anderen Regelungen entgegenstehen, die zum Beispiel durch Verkehrszeichen angezeigt sind.

Einige Ausnahmen

Besonders an unübersichtlichen Stellen oder bei einer Neuregelung kann die Regel durch zusätzliche Verkehrszeichen unterstrichen werden. Diese Verkehrszeichen sind insbesondere "Vorfahrt gewähren!" (Verkehrszeichen 205), "Halt! Vorfahrt gewähren!" (Verkehrszeichen 206), "Vorfahrt ausschließlich an der nächsten Einmündung/Kreuzung" (Verkehrszeichen 301) oder "Vorfahrtsstraße" (Verkehrszeichen 306). Aus Straßen mit abgesenktem Bordstein, einer Einfahrt oder einem Feldweg gilt "rechts vor links" nicht: Man muss anderen Fahrzeugen auf der bevorrechtigten Straße die Vorfahrt einräumen, obwohl man von rechts kommt.
Weiterer Link: