Führerschein

Verkehrsschilder Vorfahrt – diese gibt es

Die Gebotszeichen im Straßenverkehr erlauben bestimmte Handlungen beim Führen eines Autos. Besonders wichtig: Das Verkehrsschild Vorfahrt.

Datum:
Das Vorfahrtsrecht ist eines der wichtigsten in der Straßenverkehrsordnung: Doch neben den Klassikern "Vorfahrt achten" (auf dem Kopf gestelltes rot umrandetes Dreieck / Schild 205) und dem auf die Spitze gestellte gelben Viereck (Schild 306) mit weißem Rand, das anzeigt, dass man auf der Vorfahrtstraße fährt, gibt es noch weitere, die man nicht direkt zu den Vorfahrtsschildern rechnen würde. Bei Vorfahrt an der nächsten Kreuzung (Schild 301) und "Halt! Vorfahrt gewähren" (Stoppschild / Schild 206) ist es klar. Kommt zum Beispiel das Schild 307 (Ende der Vorfahrt mit den drei Linien) gilt ab sofort "Rechts vor Links", es sei denn, die Vorfahrt ist durch Schilder anders geregelt.

Verkehrsschilder Vorfahrt: Das Schild 308

Das Schild 308, Vorrang vor dem Gegenverkehr, zeigt dem Fahrer, der sich in der Richtung des weißen Pfeils bewegt, dass er fahren darf, während die anderen Autofahrer die Vorfahrt gewähren müssen. Die anderen sehen das Schild 208 (Vorrang des Gegenverkehrs) und müssen warten.
Das Verkehrszeichen Nummer 102 (schwarzes Kreuz im rot umrandeten Dreieck) definiert eindeutig, dass an der nächsten Kreuzung die Rechts-vor-links-Regel gilt. Da die ohnehin obligatorisch ist, wird dieses Schild vor allem an unübersichtlichen Stellen aufgestellt und an solchen, bei denen die Vorfahrtsfrage zuvor geändert wurde. Das Andreaskreuz (Schild 201) zeigt an, dass beim folgenden Bahnübergang der Schienenverkehr Vorrang hat. Zu den Vorfahrtsschildern gehören auch die Zusatzschilder, die eine abknickende Vorfahrtsstraße anzeigen.