Führerschein

Was passiert bei der MPU?

Von der Medizinisch Psychologischen Untersuchung (MPU) hängt ab, ob man seine Fahrerlaubnis zurückbekommt oder nicht. Doch wie lange dauert eigentlich eine MPU?

Datum:
Die Anspannung vor der Medizinisch Psychologischen Untersuchung (MPU) ist verständlicherweise groß. Schließlich hängt vom Ausgang des Gutachtens ab, ob man die Fahrerlaubnis zurückbekommt oder nicht.

Dauer der MPU: Ablauf ist genau definiert

Normalerweise dauert die MPU mehr als zwei Stunden, und der Ablauf ist genau definiert:
- Anmeldung: Hier werden Ihnen unter anderem die Fragebögen ausgehändigt, die sich mit Ihrem Lebenslauf und dem Grund des Verkehrsvergehens beschäftigen. Zum Beispiel, wie es zu der Alkoholfahrt gekommen ist.
- Leistungstests: Hier werden Ihre Wahrnehmung, Konzentration und Reaktion überprüft.
- medizinische Untersuchung: Diese Untersuchung besteht meist aus mehreren Teilen: Die allgemeine körperliche Untersuchung, die neurologische Untersuchung (Reflexe, Nerven) und die anlassbezogene Untersuchung. War beispielsweise Alkohol der Grund für die Auffälligkeit im Straßenverkehr, werden die Leberwerte ermittelt und analysiert.
- psychologisches Gespräch: Das ist der wichtigste und gefürchtetste Teil der MPU. Sie werden zu Ihren Vorsätzen befragt. Auch Ihre Lebensverhältnisse und die Konsequenzen, die Sie aus ihrem Vergehen gezogen haben, werden thematisiert.Mehr zum Thema: Diese Fragen werden gestellt