Sogar Gefängnis droht

Fahren ohne Versicherungsschutz: Roller

Wer mit seinem Roller ohne gültiges Kennzeichen fährt, muss nicht nur ein Bußgeld von zehn Euro fürchten. Unter Umständen droht sogar das Gefängnis.

Datum:
Der eine oder andere Rollerfahrer vergisst, dass er jedes Jahr ein neues Kennzeichen von der Versicherung benötigt. Das alte gilt jeweils nur bis Ende Februar und spätestens am 1. März muss man mit einem Kennzeichen für das neue Jahr unterwegs sein. Wer bei einer Polizeikontrolle mit einem ungültigen Kennzeichen unterwegs wird, muss ein Bußgeld von zehn Euro bezahlen. Und es kann noch viel schlimmer kommen.

Gefängnis droht

Fahren ohne gültiges Versicherungskennzeichen ist ein Verstoß gegen § 6 des Pflichtversicherungsgesetzes. Diese Straftat wird mit einer Geldstrafe von mehreren hundert bis zu einigen tausend Euro oder einem Aufenthalt im Gefängnis von bis zu zwölf Monaten geahndet. Unter Umständen wird zudem der betroffene Roller konfisziert. Neben der Geldbuße und dem Ärger mit der Versicherung gibt es weitere Konsequenzen, denn der Fahrer bekommt je nach Schwere der Tat zusätzlich Punkte in der Flensburger Verkehrssünderkartei. Dabei wird nicht nur geahndet, wenn der unversicherte Roller auf öffentlichen Straßen bewegt wird. Genauso hart ist die Bestrafung, wenn man mit dem Zweirad auf frei zugänglichen Parkplätzen, in Parkhäusern oder Firmengeländen unterwegs ist.
Weiterer Link: