Neue Reifen für die Maschine

Motorrad-Reifenmontage: So machen Sie es

Motorradreifen können Sie auch selber aufziehen. Allerdings benötigen Sie dazu das passende Werkzeug und einen genauen Arbeitsplan.

Datum:
Damit Sie beim Wechsel eines Motorradreifens zielgerichtet und möglichst entspannt arbeiten können, suchen Sie sich bitte eine ebene Fläche und genügend Platz. Legen Sie sich das Werkzeug parat und achten Sie bitte darauf, zum einen die passenden Utensilien zu besorgen und zum anderen, dass diese eine gute Qualität haben. Sie benötigen mindestens zwei Montiereisen, um den Pneu von der Felge zu bekommen. Hilfsmittel, wie große Schraubendreher sind nicht zu empfehlen, da die Kante der Klingenspitze den Schlauch beschädigen kann.

Mit Kraft und Geschick agieren

Zunächst stellen Sie das Motorrad auf einen Montageständer, bauen das Rad aus und legen es flach auf eine große Decke. Dann drehen Sie das Ventil heraus und lösen die dazugehörige Mutter. Wenn Sie auf den Reifen drücken, pressen Sie die Luft aus dem Schlauch. Drücken Sie das Ventil beziehungsweise die Hülse nach innen. Ist es leicht beweglich, ist der Schlauch frei und enthält keine Luft mehr. Danach drücken Sie den Reifen über das Horn ins Tiefbett der Felge. Das machen Sie von beiden Seiten.

Vorsicht mit den Montiereisen

Jetzt gilt es, den alten Reifen mit Hilfe der Montiereisen herauszuhebeln. Am besten beginnen Sie damit gegenüber vom Ventil. Bei diesem Arbeitsgang vorsichtig agieren. Um das Felgenhorn zu schützen, sollten Sie sich im Fachhandel entsprechende Felgenschützer besorgen. Wenn der Reifen links und rechts übersteht, kann man ihn relativ leicht von der Felge nehmen. Wenn Sie den alten Pneu erfolgreich von der Felge entfernt haben, ziehen Sie den neuen Reifen auf. Dazu fetten den Pneu zunächst mit einer speziellen Reifenseife ein, um ihn dann später leichter auf die Felge zu bekommen. Wenn Sie keine Reifenseife zur Hand haben, können Sie auch normale Seife nutzen.

Auf die Laufrichtung des Reifens achten

Achten Sie bei der Reifenmontage auf die Laufrichtung des Pneus, die Sie auf der Flanke finden. Jetzt fixieren Sie den Reifen wieder, indem Sie ihn in die Felge drücken. Bevor Sie die zweite Seite des Reifens über das Felgenhorn wuchten, platzieren Sie den Schlauch sorgfälting und ohne ihn zu verdrehen im Felgenbett. Beginnen Sie mit dem Ventil und fixieren es locker mit der Rändelmutter. Dieser Arbeitsschritt ist wichtig. Wird der Schlauch beschädigt oder verdreht, war die ganze Mühe umsonst. Deswegen sollten Sie sich genug Zeit für diese Aufgabe nehmen.
Ist das erledigt, können Sie die Mutter und das Ventil komplett festdrehen. Dann hebeln Sie die andere Seite des Reifens über das Felgenhorn. Auch hier besteht die Gefahr von Schäden an Felge und Schlauch – nutzen Sie daher auch hier die Felgenschützer. Zum Schluss pumpen Sie den Reifen auf (Reifendruck beachten) und montieren ihn wieder ans Motorrad.
Weiterer Link: