Tipps und Tricks

Motorrad transportieren - so geht's

Was muss ich beim Motorrad-Transport beachten? Wie sollte die Ladungssicherung aussehen? Hier kommen wichtige Infos zum Thema Motorrad transportieren!

Datum:
Ein Motorrad muss man des öfteren mal transportieren - sei es in den Urlaub oder einfach zu einer bevorzugten Straße außerhalb der Stadt. Damit das Zweirad auch unversehrt an seinem Bestimmungsort ankommt, muss beim Transport alles richtig laufen. Beim Motorradtransport gibt es einiges zu beachten. Das geht schon beim Beladen des Zweirads los. Dabei ist es egal, ob es sich um einen Anhänger oder einen geschlossenen Transporter handelt. Die Einzelheiten, die zu beachten sind, unterscheiden sich bei den verschiedenen Transportmitteln nicht.

Beim Transport eines Motorrads die Spanngurte richtig ansetzen

Los geht es mit der Rampe, die Sie nutzen sollten, um das Motorrad in die Transportposition zu bringen. Sehr vorteilhaft sind bogenförmige Rampen, die verhindern, dass das Motorrad am Übergang zur Ladefläche aufsetzt. Außerdem sollten Sie darauf achten, dass die Einzelteile der Rampe zum einen möglichst leicht sind und zum anderen wenig Platz benötigen. Das Hochwuchten des Motorrads über die Rampe erledigen Sie am besten mit einer Seilwinde – elektrisch oder manuell.
Hier gibt es alle Infos zum Motorrad-Führerschein
Wenn Sie das Vorderrad des Motorrads im Vorderradständer fixiert haben und dieser schon in der Transportposition steht, ist die Hälfte der Arbeit schon erledigt. Setzen Sie schon beim Befestigen des Vorderrads die Zurrgurte richtig an. Gleiches gilt auch für den Rest des Zweirads. Denken Sie beim Verzurren des Motorrads immer daran, die Gurte so fest anzuziehen, dass das Zweirad in die „Federn gedrückt“ wird. So stehen die Spanngurte unter Spannung und das Motorrad ist dadurch stabiler.

Achtung beim Transport - beim Fixieren massive Bauteile nutzen

Nutzen Sie zum Fixieren bitte Teile des Motorradrahmens oder massive Bauteile, wie die untere Gabelbrücke des Vorderrads. Wenn Sie die Zurrgurte anbringen, achten Sie darauf, dass Sie Lack- und Chromteile mit Lappen oder anderem schützen, indem Sie diese an den betreffenden Stellen zwischen das Motorrad und den Gurt klemmen. Damit das Motorrad gerade steht, müssen die Spanngurte symmetrisch angebracht werden. Also mindestens links und rechts sowie vorne und hinten. Vergessen Sie nicht, die Bremse des Motorrads mit einem Kabelbinder oder einem starken Gummi zu fixieren. Steht das Motorrad sicher, können Sie losfahren. Aber bedenken Sie die Geschwindigkeitsbeschränkungen (im Fall des Transports auf einem Anhänger) und auf behutsame Richtungswechsel. Slalomfahren ist ebenso wenig zu empfehlen, wie harte Bremsmanöver.