Frischer Lack für die Motorradfelgen

Motorradfelgen lackieren: so geht‘s

Steinschlag, Wind und Wetter setzen den Motorradfelgen arg zu. Eine neue Lackierung macht die Radkränze wieder ansehnlich. Wer auf teure Verfahren wie Pulverbeschichten verzichten will, kann das daheim in Eigenregie erledigen.

Datum:
Nachdem Sie die Reifen vom Motorrad abgenommen haben, geht es an die Vorbehandlung der Felgen. Am besten ziehen Sie die Reifen ab. Wenn Sie das nicht tun wollen, sollten Sie die Pneus abkleben. Bevor Sie diese lackieren können, müssen Sie die Oberfläche anrauen. Am besten nehmen Sie zunächst ein Nassschleifpapier mit einer 240er Körnung. Später dann empfehlen sich Schleifpapiere mit 400er und 800er Körnung zum Nachschleifen.

Viel Wasser

Beim Nassschleifen viel Wasser verwenden und die Oberfläche nur leicht anrauen. Sie müssen das Metall keineswegs blank schleifen. Vor dem Lackieren entfernen Sie auch alle Staubpartikel, die vom Schleifen übriggeblieben sind und trocknen die Felge anschließend. Dafür am besten ein Mikrofasertuch oder einen ähnlichen Lappen verwenden. Um Rückstände, wie Fett oder Bremsstaub zu beseitigen, empfehlen sich Silikonentferner oder Bremsenreiniger. Hier ganz sorgfältig arbeiten, damit alle Bereiche der Felge angeraut und entfettet sind.
Sie sollten an einem möglichst staubfreien Ort lackieren, um hässliche Einschlüsse im Lack zu vermeiden. Aus diesem Grund verwenden professionelle Lackiererreihen eine beheizte und abgeschlossene Kammer. Wer das nicht hat, kann sich in der eigenen Garage mit Folien einen eigenen kleinen Lackierraum basteln, dort aber beim Lackieren auf gute Durchlüftung achten. Zu kalt sollte es auch nicht sein, denn die ideale Temperatur liegt bei rund 20 Grad.

Fürs Motorradfelgen lackieren geeignete Mittel verwenden

Zum Grundieren und zum Lackieren geeignete Mittel verwenden. Eine Grundierung, die für Plastikbauteile geeignet ist, wird auf Alufelgen nicht lange halten. Beim Grundieren wie beim Lackieren zunächst die Dose gut schütteln und dann in gleichmäßigen Bewegungen mit kurzen Sprüheinsätzen die Grundierung auftragen. Der Abstand sollte mindestens 30 Zentimeter betragen. Die Grundierung antrocknen lassen, danach noch einmal säubern und leicht mit einem feinen Papier anschleifen, um Unebenheiten zu beseitigen.
Den Lack in mehreren dünnen Schichten auftragen und zwischen den Arbeitsvorgängen mindestens 15 bis 30 Minuten lang antrocknen lassen. Auch hier mit kurzen Sprüheinsätzen arbeiten, um die Bildung von Nasen und Tropfen zu vermeiden. Ganz wichtig ist auch hier das gleichmäßige Sprühen. Wenn es doch einen Tropfen gibt, einfach mit 600er Schleifpapier abschleifen und neu lackieren. Wenn der Lack getrocknet worden und mögliche Staubpartikel mit Druckluft entfernt sind, folgt der Abschluss mit dem Klarlack. Hier sehr vorsichtig und behutsam vorgehen, da sehr schnell Tropfen entstehen können.
Weiterer Link: