Transport

Motorrad abschleppen

Was tun, wenn man mit dem Motorrad eine Panne hat? Darf man ein Motorrad abschleppen? Hier gibt es die Antworten!

Datum:
Die Straßenverkehrsordnung ist beim Thema "Motorrad abschleppen" eindeutig. Unter § 15a "Abschleppen von Fahrzeugen" heißt es nach Abschnitt vier: "Krafträder dürfen nicht abgeschleppt werden". Das bedeutet: Wenn man mit dem Motorrad eine Panne hat, muss das Zweirad mit einem geeigneten Fahrzeug abtransportiert werden. Das wären zum Beispiel: ein Anhänger, ein Transporter oder auch ein großer Kombi beziehungsweise ein SUV.

Motorrad abschleppen in Eigenregie?

Damit eröffnet sich schon das nächste Problem: Wie transportiert man ein Motorrad in Eigenregie? Auf was ist zu achten? Zunächst einmal sollte man sich – wenn möglich – einen Helfer organisieren, um die schwere Maschine sicher handhaben zu können.

Mit Geschick festzurren

Um das Motorrad auf den Anhänger beziehungsweise in den Transporter zu bekommen, braucht man ein stabiles Brett oder eine Alu-Schiene. Hat man das Motorrad hochgeschoben, wird es mit Halterungen und Spanngurten fixiert. Am besten ziehen Sie die Spanngurte so straff, dass das Zweirad tief in die Federn gedrückt wird. So ist der Gurt immer unter Spannung und das Motorrad steht stabil. Bitte nicht vergessen, dass für das Fahren mit Anhängern spezielle Tempolimits gelten. Auf Autobahnen sind maximal 100 km/h erlaubt.
Alle Infos zum Motorradführerschein: Kosten, Klassen, Schnellkurs