Führerscheinklasse A2 – diese Krafträder sind erlaubt

Was darf ich mit Führerscheinklasse A2 fahren?

Der Buchstabensalat bei den einzelnen Motorradführerscheinklassen ist nur auf den ersten Blick ziemlich verwirrend. Doch liegt auch dieser Einteilung ein System zugrunde, und mit der Führerscheinklasse A2 kann man schon ziemlich flotte Bikes fahren.

Datum:
Die Motorradführerschein-Nomenklatur ist eigentlich ganz simpel: Los geht es mit der Klasse AM, die man ab 16 Jahren fahren darf, A1 (Leichtkrafträder, ebenfalls ab 16), A2 (Krafträder bis 35 kW und bis 0,2 kW Leistung je Kilogramm, ab 18 Jahre) sowie die offene Klasse A, (frühestens ab 20 Jahre).
Achtung: Es gibt eine Besonderheit für die Inhaber eines zwischen dem 19. Januar 2013 und dem Tag vor dem Erscheinungstermin der elften Änderungsverordnung im Bundesgesetzblatt (27. Dezember 2016) erteilten Führerscheins A2. Sie genießen sogenannten lokalen Bestandsschutz.
Denn sie dürfen innerhalb Deutschlands auch auf eine Leistung von 35 kW gedrosselte Motorräder fahren, deren Ausgangsleistung die 70 kW übersteigt. Wie in dem Wort "lokal" schon angedeutet, sind Fahrten ins Ausland mit diesen Bikes eher heikel, da die Rechtslage vor der geforderten Nachbesserung nicht eindeutig war und dies zu Komplikationen führen könnte.
Weiterer Link: