Günstig umgestalten

Motorrad: Tank folieren - so geht's

Das Folieren eines Motorradtanks ist eine heikle Sache. Zwar spart man gegenüber einer klassischen Lackierung Geld und kann die Folie auch wieder ohne Rückstände entfernen, aber wenn die Folie nicht perfekt angebracht ist, schaut das Ergebnis bestenfalls mittelprächtig aus.

Datum:
Bevor es an das Folieren des Motorradtanks geht, müssen Sie den Behälter so weit ausbauen, dass Sie auch die Teile des Tanks erreichen, die ansonsten schwer zugänglich sind. So müssen Sie die Benzinleitung nicht lösen. Besser ist es dennoch, wenn Sie den Tank komplett ausbauen und den Treibstoff in einen Kanister schütten. Daher empfiehlt es sich, den Tank vorher möglichst leer gefahren zu haben. So erreichen Sie alle Bereiche leichter und können akkurater arbeiten. Das ist beim Tank vorteilhaft, weil der durch seine Form schwerer zu folieren ist als andere Bauteile.

Hochwertige Folie verwenden

Als Erstes reinigen Sie den Lack des Tanks sorgfältig mit einem passenden Reiniger aus dem Fachhandel – Silikonentferner und Alkohol - und trocknen hinterher die Oberfläche wieder ab. Danach geht es an das Folieren. Egal ob Sie eine nassklebende oder eine trockenklebende Folie verwenden, ist es wichtig, großzügig mit der Folie umzugehen, damit es auch hinterher gut aussieht. Bei der Folie selbst sollten Sie nicht sparen und wirklich hochwertige Produkte (zum Beispiel eine Car-Wrapping-Folie) verwenden, da sonst die ganze Pracht unter den Witterungseinflüssen, vor allem der Sonne, bald nicht mehr ganz so ansehnlich anmutet.
Zunächst vermessen Sie den Tank, um zu ermitteln, wie viel Folie Sie brauchen. Dabei müssen Sie sich entscheiden, ob die Folie in einem Stück oder Einzelteilen angebracht wird – zum Beispiel jeweils die Flanke und das Obere des Tanks. Wenn Sie eine Naht beziehungsweise Kante haben, sollten Sie diese möglichst so setzen, dass diese später unter einer Abdeckung verborgen ist. Wenn sich die beiden Kanten an dem Oberteil des Tanks befinden sollen Sie die Folie etwa einen halben Zentimeter überlappen lassen.

Sorgfältiges Arbeiten

Wenn Sie Folie zuschneiden, bitte ein scharfes Teppichmesser oder Skalpell benutzen und ganz vorsichtig arbeiten. Zum Ausschieben der Blasen beziehungsweise Lufteinschlüsse verwenden Sie am besten eine Rakel aus Kunststoff. Für diese Arbeit braucht es schon etwas Übung, daher zahlt es sich aus, wenn man sich diese Expertise vorher an weniger anspruchsvollen Teilen angeeignet hat.
Faltige Stellen bitte mit dem Föhn ablösen und unter leichter Spannung erneut verkleben, bitte auch da ganz sorgfältig vorgehen. Gerade beim Tank sollten Sie die Folierung in kleinen Abschnitten vornehmen und die Folie immer wieder glattstreichen. So kriegen Sie die Rundungen des Kraftstoffbehälters am besten hin. Bei Bedarf immer wieder den Föhn einsetzen. Nehmen Sie sich Zeit, dann bekommen Sie ein zufriedenstellendes Ergebnis hin und der Tank ihres Motorrads strahlt in frischer Farbe.