Pflege des Reisemobils

Wohnmobil-Waschanlage – was man beachten muss

Auch ein Wohnmobil muss regelmäßig gereinigt werden. Doch das Reinigen eines Wohnmobils in einer Waschanlage ist nicht ganz ungefährlich.

Datum:
Ein Wohnmobil macht auf der Urlaubsfahrt einiges mit, also ist es nur verständlich, dass der treue Begleiter auch immer wieder in frischen Glanz erstrahlen soll. Warum also das Wohnmobil nicht einfach in eine Waschanlage fahren? Klingt einleuchtend, doch bei einer Standard-Reinigungsanlage gibt es auch Risiken.

Mit dem Wohnmobil in die Waschanlage fahren

Es gibt nicht viele Wohnmobil-Waschanlagen in Deutschland. Also bietet es sich doch an, sein Wohnmobil durch eine herkömmliche Waschstraße zu schicken. Was soll schon groß passieren? Die Antwort lautet: Eine ganze Menge! Zunächst muss einmal sichergestellt sein, dass das Wohnmobil auch in die Waschanlage passt. Oftmals sind die Aufbauten viel zu hoch.

Vorsicht bei Lkw-Waschanlagen

Lkw-Waschanlagen haben zwar Abmessungen, die groß genug sind, sind aber genauso wenig für den Einsatz bei Wohnmobilen geeignet, wie Pkw-Waschstraßen. Ein Hauptgrund ist, dass die Aufbauten und Luken nicht ganz so perfekt wasserdicht sind, wie die einer Pkw- oder Lkw-Fahrgastzelle. Über die Belüftung des Daches oder die des Kühlschranks kann daher Wasser in den Innenraum gelangen. Außerdem können die Kunststoffe der Aufbauten beziehungsweise die Kunststofffenster unter dem Einsatz der Bürsten leiden.

Das macht eine spezielle Wohnmobil Waschanlage aus

Eine "echte" Wohnmobil-Waschanlage hat in der Regel elektronisch gesteuerte Bürsten, deren Anpressdruck genau definiert ist und die auch Satellitenschüsseln und andere Anbauteile erkennen. Auch der Druck des Wasserstrahls ist so angepasst, dass durch Öffnungen nichts ins Fahrzeuginnere eindringen kann. Gleiches gilt für die Reinigungsmittel, die eigens auf die Materialien der Aufbauten angepasst sind.

Das ist bei der Wohnmobil-Reinigung zu beachten

Wenn man keine spezielle Wohnmobil-Waschanlage findet, sollte man das Fahrzeug per Hand reinigen. Allerdings gibt es selbst bei dieser Methode einiges zu beachten: Man sollte nicht mit zu viel Kraft schrubben, auch Fensterreiniger, die Alkohol enthalten, sind Gift für Acryl-Kunststofffenster und alle Bauteile aus dem gleichen Material. Auch der gern benutzte Hochdruckreiniger sollte nicht überall eingesetzt werden – Dichtungen und Reifen leiden besonders unter dem Wasserstrahl.