Pflege

Wohnmobil-Wassertank reinigen

Wenn das Wohnmobil in den Winterschlaf versetzt wird, müssen natürlich auch der Wassertank und die dazugehörigen Leitungen gereinigt werden. Dabei ist ein bewährtes Hausmittel sehr hilfreich.

Datum:
Wenn Sie den Wohnmobil-Wassertank reinigen wollen, muss zunächst die gesamte Flüssigkeit aus dem System entfernt werden – Wassertank und Boiler sollten möglichst leer sein. Dazu öffnen Sie die Revisionsöffnungen des Wassertanks und drehen die Wasserhähne auf.

Wohnmobil-Wassertank reinigen: Sind Algen vorhanden?

Sobald die Flüssigkeiten aus dem System sind, geht es an die Reinigung des Wassertanks. Dazu überprüfen Sie zunächst, ob Rückstände oder sogar Algen vorhanden sind. Nehmen Sie einen frischen Schwamm und klares Wasser und wischen den Tank sauber. Bei dieser Gelegenheit können Sie auch gleich die Dichtungsgummis überprüfen und reinigen. Diesen Arbeitsschritt führen Sie am besten vor der ersten Reinigung des Tanks aus.

Das Wundermittel: Zitronensäure

Jetzt geht es an die eigentliche Reinigung des Tanks. Dazu mischen Sie zunächst eine Zitronensäure-Lösung. Je nach Grad der Verkalkung des Systems geben Sie mehr oder weniger Säure in warmes Wasser. Als Faustregel gilt: zehn gehäufte Esslöffel Zitronensäure auf rund fünf Liter Wasser (bei einem 100-Liter-Tank). Bei Bedarf kann es auch etwas mehr Säurepulver sein, bei kleineren Behältern weniger. Jetzt gießen Sie die Zitronensäure-Lösung über den normalen Einfüllstutzen oder über den Revisionszugang in den Wassertank. Danach füllen Sie mit frischem Wasser auf. Dabei sollten Sie auch die Wasserhähne aufdrehen, damit die Zitronensäureflüssigkeit durch die Leitungen und den Boiler fließen kann.

Flüssigkeit einwirken lassen

Jetzt füllen Sie den Boiler wieder auf und stellen ihn an, damit die Heizung anspringt. Ist der Boiler warm, drehen Sie die Wasserhähne auf und lassen sie eine halbe Minute laufen. Danach schließen Sie die Wasserhähne wieder und lassen die Säure rund eine Stunde einwirken. Danach drehen Sie die Wasserhähne wieder auf und lassen das Wasser so lange laufen, bis der Tank leer ist. Auch wenn Zitronensäure als ungefährlich gilt, machen Sie das am besten bei einer Versorgungs- / Entsorgungsstation. Danach spülen Sie das System noch ein letztes Mal durch, in dem Sie den Tank mit frischem Wasser füllen und durch die offenen Wasserhähne leerlaufen lassen.