Mehr als Frühjahrsputz

Wohnwagen polieren: Das ist zu beachten

Damit Sie lange Freude an ihrem Wohnwagen haben, sollten Sie diesen auch regelmäßig pflegen. Das beinhaltet nicht nur eine technische Wartung, sondern auch das Reinigen und Polieren der Außenhülle. Da diese aus verschiedenen Materialien besteht, ist beim Polieren Vorsicht geboten.

Datum:
Das Polieren eines Wohnwagens hilft nicht nur der Optik. Der Camping-Anhänger sollte auch nicht nur vor dem Winterschlaf, sondern auch in der schönen Jahreszeit gepflegt werden. Denn eine ordentliche Politur lässt nicht nur Schmutz und Dreck leichter abperlen, sondern schützt auch die Außenhülle.

Gewusst, wie gereinigt wird

Es ist geschafft: Der Wohnwagen ist gereinigt und strahlt wieder fast wie neu. Damit dies so bleibt, muss die Außenhülle poliert und eventuell versiegelt werden. Die Auswahl an Spezialmittel ist riesig, doch mit dem Wissen, welcher Teil des Wohnwagens aus welchem Material besteht, erleichtert es die Entscheidung, die richtige Politur zu wählen. Das gilt insbesondere für die Acrylglas-Fenster, bei denen oft Kratzer, die von Ästen oder Büschen herrühren, verewigt sind. Hier hilft eine spezielle Acrylglas-Politur, die man im Fachhandel bekommt. Ähnliches gilt für die Teile der Wohnwagenaußenhaut, die aus Hammerschlagblech bestehen. Die ist besonders empfindlich und sollte nur mit einer besonders milden Politur und wenig Schleifpartikel behandelt werden. Bevor aber hoch motiviert losgelegt wird, sollte unbedingt die Materialverträglichkeit des Mittels mit der zu behandelnden Oberfläche an einer nicht sofort einsehbaren Stelle getestet werden. Selbst wenn das Mittel eigentlich für das Material bestimmt ist, kann es zu Unverträglichkeiten kommen.

Beim Wohnwagen polieren die pralle Sonne meiden

Resistenter ist das klassische glatte Aluminiumblech, für das es ebenso besonders gekennzeichnete Mittel gibt. Das Gleiche gilt auch für Oberflächen aus GFK, bei denen ebenfalls eigens gekennzeichnete Polituren eingesetzt werden sollten, da sonst das Material angegriffen werden könnte. Grundsätzlich gilt beim Wohnwagen das Gleiche, wie bei einem Pkw: Vom Polieren in der prallen Sonne ist abzuraten, weil die Hitze die Materialien weich werden lässt und für unschöne Schlieren sorgt.