Alle zwei Jahre

TÜV Wohnmobil

Für ein Wohnmobil gelten die gleichen Richtlinien wie für Autos oder Wohnwagen. Alle zwei Jahre steht der TÜV an.

Datum:
Liegt das zulässige Gesamtgewicht bei maximal 3,5 Tonnen, findet die erste TÜV-Prüfung erst nach 36 Monaten statt; danach dann im Rhythmus von allen zwei Jahren. Liegt das zulässige Gesamtgewicht des Wohnmobils zwischen 3,5 und 7,5 Tonnen, muss man ab dem sechsten Jahr alle zwölf Monate zur fälligen TÜV-Prüfung. Wiegt das fahrbare Haus mehr als 7,5 Tonnen, geht es ebenfalls jährlich zum TÜV. Dabei kann man die Prüfung bei allen bekannten Prüforganisationen (TÜV, GTÜ, Dekra oder KÜS) durchführen lassen. Die Prüfungen selbst finden entweder an einer der entsprechenden Prüfstellen statt oder man lässt diese bei größeren Wohnmobil- und Wohnwagenhändlern durchführen.

Nötige Unterlagen

Für die TÜV-Prüfung benötigt man den Fahrzeugschein (Zulassungsbescheinigung II) sowie entsprechende Gutachten und ABE (allgemeine Betriebserlaubnisse) für Um- oder Anbauten. Vor der Prüfung selbst sollte man das Wohnmobil einer genauen technischen Kontrolle unterziehen, die nicht nur Beleuchtung, Bremsen, Reifen/Räder, Reifenkeile und etwaige Rostschäden umfasst, sondern auch An- oder Umbauten wie die Anhängerkupplung.
Weiterer Link: